An einem Trainingsabend im Februar 2017 erlebten unsere jungen Spielerinnen und Spieler ihr blaues und schwarzes Wunder......

 
An einem Trainingsabend im Februar 2017 erlebten unsere jungen Spielerinnen und Spieler ihr blaues und schwarzes Wunder. Eine Woche davor wurden sie lediglich gebeten, nach Möglichkeit hell gekleidet in der Sporthalle zu erscheinen.

Sie kamen und … staunten nicht schlecht: Die Turnhalle war dunkel! Das Geheimnis wurde aber schon bald gelüftet:

Wir spielen BLACKMINTON!

Der Raum wurde im Vorfeld mit Spezialblaulichtquellen ausgestattet, Feldlinien mit Extrabändern überklebt, Federbälle und Schläger entsprechend präpariert, passende Musik vorbereitet.

Badminton im Dunkel? Ob das funktioniert? Doch, das ging ziemlich gut - die Jagd nach dem dezent leuchtenden Flugobjekt. Ein wenig gewöhnungsbedürftig war die Spielvariante aber schon. Einige riskierten unter diesen Bedingungen sogar ein richtiges Spiel mit Punktezählen. Die Entscheidung darüber, ob der Ball im Aus landete oder die (manchmal nur gedachte, vermutete) Linie noch tuschierte, war allerdings meistens Auslegungssache und hing von der Kompromissbereitschaft der Kontrahenten ab.

 
 
 
 
Interessant war die Veranstaltung allemal, sie wurde von unseren Schützlingen auch recht gut angenommen und als eine Bereicherung des Trainingsbetriebs wahrgenommen. Es wurden dabei ganz andere Facetten unserer Wahrnehmung angesprochen, zumal sich auch die Flugeigenschaften der Federbälle entscheidend veränderten, was manchmal zu spaßigen Einschätzungen und (Fehl) schlägen führte.

Etwas problematisch erwies sich erwartungsgemäß das Fotografieren in der gewollten Dämmerung, da der Blitz logischerweise tabu war. Zwei Fotos sind durchaus akzeptabel und vorzeigbar geworden. Diese wollen wir euch nicht vorenthalten.